AKUPUNKT-MASSAGE nach Penzel am Menschen

Die AKUPUNKT-MASSAGE nach Penzel beruht auf dem Wissen und den Wirkmechanismen der traditionellen chinesischen Medizin und der Akupunkturlehre. Das bedeutet: Die Lebensenergie zirkuliert auf exakt vorgegebenen Bahnen, den Meridianen, durch den Körper. Kommt es zu Störungen dieses Energieflusses, fühlt sich der Mensch krank.

Die APM beinhaltet jedoch zwei wesentliche Unterschiede in der Therapie:

  • Die Behandlung erfolgt mithilfe eines Massagestäbchens. Die Haut wird bei der Behandlung nicht verletzt.
  • Der Mensch wird als Einheit betrachtet. Nicht ein einzelner Akupunkturpunkt steht im Vordergrund. Durch Massage entlang der Meridiane wird ein gestörter Energiekreislauf wieder ins Gleichgewicht gebracht.



Die APM kann bei einer Vielzahl von Gesundheitsstörungen eingesetzt werden. Sie regt die Selbstheilungskräfte des Körpers an. Mit dieser ganzheitlichen und besonders sanften Therapie können auch Säuglinge, Kleinkinder oder geschwächte ältere Menschen behandelt werden. Das Ziel ist eine sofortige Besserung der Beschwerden.

Was ist AKUPUNKT-MASSAGE nach Penzel?

„Krankheit ist eine Störung des Energieflusses“, davon war Willy Penzel (1918 bis 1985) überzeugt. Der Masseur und medizinische Bademeister aus Norddeutschland ist Begründer der ältesten Meridiantherapie mit Wurzeln in der Traditionellen Chinesischen Medizin -der AKUPUNKT-MASSAGE nach Penzel. Vor allem in Deutschland, Österreich und der Schweiz, darüber hinaus in 22 Ländern weltweit wird diese ganzheitliche, unblutige und schmerzfreie Therapie praktiziert.            
 

Seit 1971 wird die APM nach Penzel am einzigen deutschen Lehrinstitut für AKUPUNKT-MASSAGE nach Penzel, der heutigen Europäischen Penzel-Akademie, in Heyen bei Bodenwerder im Weserbergland sowie in Österreich und in der Schweiz unterrichtet.

 

Im April 2015 wurde zwischen der Europäische Penzel-Akademie und der Hubei University of Chinese Medicine in Wuhan (Zentralchina) ein Kooperationsvertrag unterzeichnet. Die bisherige, mehr als 10 Jahre andauernde Zusammenarbeit hat sich nun zu einer offizellen Partnerschaft entwickelt. Es stehen der TCM-kulturelle Austausch in Lehre und Forschung sowie gemeinsame Publikationen im Focus der Vereinbarung. Pressetext der Dewezet

Die Indikationsliste der Weltgesundheitsorganisation - WHO - für Akupunktur

Respirationstrakt:

Akute Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung)
Akute Rhinitis (Schnupfen)
Allgemeine Erkältungskrankheiten
Akute Tonsillitis (Mandelentzündung)

Bronchopulmonale Erkrankungen:

Akute Bronchitis
Asthma bronchiale (Bronchialasthma)

Augenerkrankungen:

Akute Konjunktivitis (Augenbindehautentzündung)
Zentrale Retinitis (Netzhautentzündung)
Myopie (bei Kindern) (Kurzsichtigkeit)
Katarakt (grauer Star)

Erkrankungen der Mundhöhle:

Zahnschmerzen
Zahnschmerzen nach Zahnextraktion
Gingivitis (Mundschleimhautentzündung)
Akute und chronische Pharyngitis (Rachenentzündung)

Gastrointestinale Erkrankungen:

Ösophagus- und Kardiaspasmen
Singultus (Schluckauf)
Gastroptose (Magensenkung)
Akute und chronische Gastritis
Hyperazidität des Magens (Magenübersäuerung)
Chronisches Ulcus duodeni (Zwölffingerdarmgeschwür)
Akute und chronische Colitis (Dickdarmentzündung)
Akute bakterielle Dysenterie (Ruhr, Durchfall)
Obstipation (Verstopfung)
Diarrhö (Durchfall)
Paralytischer Ileus (Darmverschluß)

Neurologische und orthopädische Erkrankungen:

Kopfschmerzen
Migräne
Trigeminusneuralgie
Faszialisparese (Gesichtslähmung)
Lähmungen nach Schlaganfall
Periphere Neuropathien (Nervenschmerzen)
Poliomyelitislähmung (Kinderlähmung)
Morbus Meniere (Drehschwindel, Ohrgeräusche)
Neurogene Blasendysfunktion (Blasenentleerungsstörung)
Enuresis nocturna (Bettnässen)
lnterkostalneuralgie
Schulter-Arm-Syndrom
Periarthritis humeroscapularis
Tennisellenbogen
Ischialgie, Lumbalgie
Rheumatoide Arthritis

Video: Die APM-Ausbildung

Video: Die APM-Methode